Monthly Archives: August 2013

Zero 7 – Don’t Call It Love

Boar ist das 80s. Bei all dem Schredder und Gewobbel hat mir so ein Track à la Georg Michael richtig gefehlt. Meine Beine wippen von links nach rechts während mein Daumen und mein Mittelfinger im Tackt die Luftzerteilen: Sooo groovy!

MØ – XXX 88

Eine ungewöhnliche Mischung, kennt man den letzten großen Song von MØ und weiß, das dieser nun von Moombahton Gott Diplo höchst persönlich produziert. Die besten Anzeichen dafür,  sind diese kleinen Momente an denen man kurz denkt, M.I.A. hätte für eine Sekunde übernommen.

Bartek (Plan B) – Apfelschnitzschneider

Nicht nur der Song, nein auch das Video ist ein absolutes Brett. Gewohnt nimm Plan B – oder wie er jetzt heißen soll: Bartek – kurz mal Sido, Margit und natürlich Apple auf dem Arm und schafft mit einer vollkommen sinnlosen Hock einen vollkommen gerechtfertigten Ohrwurm. Ich werde Äpfel nie wieder schneiden wie zuvor…

ODESZA – My Friends Never Die

Sehr schöne Nummer. Odesza ist ein Producer Duo bestehend aus Catacombkid und BeachesBeaches. Die Beiden haben die schöne Angewohnheit alle ihre Mixe auf Soundcloud hochzuladen und sie auch noch umsonst zum Download anzubieten. Wem’s gefällt sollte sich nicht nur diesen Song ziehen!

Macklemore & Ryan Lewis – Can’t Hold Us Feat. Ray Dalton (Big Gigantic Remix)

Party Brett und sicherlich auch ganz gut zum schnell Rennen…

Portugal. The Man – Play Evil Friends (Jake One Remix Feat. Danny Brown)

Sehr interessant Kombination. Beide Künstler sind mir äußerst sympathisch. Das Jake One die Beiden so verschiedenen Stile so harmonisch zusammen schraubt, verdient zumindest einen anerkennenden Kopfnicker.

Eminem – Berserk

Ein neuer Track von Eminem produziert bei Rick Rubin, der diesen angeblich für die Beasty Boys gebaut hatte. Da es diese leider nicht mehr in der original Besetzung gibt, durfte jetzt wohl Eminem ran. Hören tut man den Einfluß, schaden tut es jedoch ganz und gar nicht!

We Are Twin – We Are Twin (EP)

Das aus L.A. stammende Duo We Are Twin erinnern mit ihrer Debü EP ein wenig an vergangene Zeiten. In einer Zeit wo alles von Synthesizern und weinerlichen Männer und Frauenstimmen beherrscht wird, kommt der upbeat blues pop Style genau richtig. Mit einer Stimme die einen an eine fröhliche Amy Winehouse erinnert und einer bodenständigen musikalischen Untermalung dich sich irgendwo zwischen The Strokes, Elvis und Oasis befindet, kann man We Are Twin nur noch vorwerfen, sich zu lange vor der Welt versteckt zu haben.

Flume feat. Moon Holiday – Insane

Für mich ist sein nach ihm benanntes erstes Album Flume, immer noch eines der Besten dieses Jahres. Nun hat es auch der Track Insane mit Moon Holiday zu einer grafischen Umsetzung geschafft. Düster mit dem Motorrad durch eine verlassene Stadt in der, welch Zufall, nur Herr Flume himself durch die Straßen wandert. Das Ganze erinnert stark an den von Kavinsky untermalten Film Drive, sowohl vom Sound als auch vom Video. Passt eben alles verdammt gut zusammen…

RAC featuring Kele & MNDR – Let Go

Upbeat und ein wenig poppig. So würde ich diese Nummer mit Bloc Party Frontman Kele und MNDR beschreiben. RAC ist eigentlich mehr für seine Remixe bekannt, schön das er nun immer mehr den Weg in seine eigene Produktionen findet.