Monthly Archives: Mai 2014

Plusdick und Reisser feat. DJ Matsimum – Doch sie sagen’s dir nicht

Schau mal her, das kann man noch gepflegt HipHop nennen. Nicht viel Tam-Tam solider Beat und zwei Junge Typen “die zum Instrumental passen und flown”. Mehr muss dazu auch nicht gesagt werden.

Sido, Cro, MoTrip, Celo & Abdi, Prinz Pi, Afrob, Olli Banjo, Bartek, Teesy & Megaloh – Riskier Alles

Deutschlands Rap-Elite tut sich zusammen um der Welt zu zeigen wie unfair das Leben ist, wenn man doch einfach nur ne Runde kicken will. Auch wenn ich die Message nicht ganz kapier, gutes Video, gute Rapparts und ein relativ erträglicher Cro. Alles in allem geht das voll in Ordnung.

Lukas Graham – Mama Said (REHEARSAL)

Ok, hier sollen zwei, drei Sachen zu gesagt werden. Was ihr hier seht ist nur ein Rehearsal, also eine Probe. Den Song gibt es meines Wissens noch nicht. Schlauer Schachzug… Zweitens erinnert es an eine Soul-Version von Hard Knock Life , trotzdem hat Lukas ne super Stimme und macht den Song zu einem absoluten Feel-Good-Pop-Song. Wer also über Kleinigkeiten, wie z.B. dem kleinen Flaum über seiner Oberlippe und dem nicht ganz perfekten Sound, hinweg sehen kann, hört hier einen Sommerhit.

La Roux – Uptight Downtown

Und da kommt auch schon die zweite Nummer der für verschollen gehaltenen La Roux. Diesmal ein wenig mehr Disco und nicht ganz so weinerlich.

Gramatik – Muy Tranquilo

Kleiner Reminder für alle die in nicht kennen!

Deadmau5 feat. Colleen D’Agostino – Seeya

Als Deadmau5 Fan kann ich euch seinen neuen Track feat. Colleen D’Agostino natürlich nicht vorenthalten. Wie gewohnt schön strait forward, der Titel sagt euch eigentlich auch schon ziemlich genau auf was ihr euch einstellen müsst. Guter EDM, könnte man es wohl nennen, wenn diese beiden Wörter in einem Satz nicht einen Wiederspruch an sich abgeben würden.

Mexico City Blondes – Fade

Sooo chöööön, bin voll traurig und verliebt in einen Apfel.

Jurassic 5 – The Way We Do It (Prod. by Heavy D)

Schau mal die alten Boys von Jurassic 5 rappen auf The White Stripes. Nichts besonderes aber irgendwie ganz geil, und wer kam eigentlich auf die tolle Idee für dieses Video?

Sylvan Esso – Coffee

Die Entdeckung des Tages! Nicht nur die Singleauskopplung “Coffee” ist großartig, nein auch das gesamte Album ist, entschuldige dieses Wort, wunderschön! Wer nach etwas Neuem sucht, und nicht immer die “4 to the floor” Basedrum braucht ist hiermit wirklich gut bedient!! Das süße Paar besteht aus Amelia Meath und Nick Sanborn, welcher auch unter dem Namen Made of Oak elektronische Musik produziert. Habt sie im Kopf und hört euch das gleichnamige Album auf Spotify an!!