Monthly Archives: Dezember 2015

DJ Fresh & High Contrast featt. Dizzee Rascal – How Love Begins

Wer noch ne Tanznummer für die anstehende Silvesterparty braucht kann es ja mit dieser 90er Disconummer versuchen!

Kytes – Remix

Ein kleiner Remix für die Feiertage!

SSIO – Nullkommaneun (prod. von Reaf)

Kurz vor dem Fest der Liebe gibt uns SSIO schon mal eine kleine Hörprobe von seinem Neuen Album “0,9″ und die macht Lust auf mehr! JAJAJA, ich freu mich wie ein kleines Kind!!!

Bibi Bourelly – Ego

Sehr gern mehr davon. Wer nicht weiß, wer diese Bibi sein soll: Bibi hat den Text zu Rihanna’s Hit “BBHMM” (Bitch better get my money) geschrieben, kommt ursprünglich aus Berlin, ist 21 und scheiße talentiert. Star Prognose postitiv.

 

Brika – Sorry (Justin Bieber Cover)

Ich gebe es ja nur ungern zu, aber das neue Justin Bieber Album ist ein ziemlicher Popkracher geworden. Die Songs sind fast alle gut und auch wenn man gewohnt ist ihn zu hassen, hat er hier – oder die Leute die dieses Album für in geschrieben haben – einen guten Job gemacht. Trotzdem bin ich seelisch noch nicht bereit einen Song von ihm posten. Was ich allerdings unterstützen kann ist ein guter Cover-Song. Deshalb hier die schöne Birka mit “Sorry”.

The Palms – Push Off

Gute Songs können so einfach sein. Das heißt noch lange nicht das sie auch so einfach geschrieben werden aber bei “Push Off” von The Palms hat man das Gefühl, das er sich da einfach hingesetzt hat, mal über sein Leben abkotzt und ein wenig dazu an seiner Klampfe zupft: Fertig ist ein großes Stück.

Billie Eilish – Ocean Eyes

Nope, nicht die Lana!

FINS – Walk Away

Auch wenn es in diesem Blog nicht so oft vorkommt, ich mag den Sound der 80er. Spacig aber ehrlich. Leider findet man das in guter Ausführung eher selten in der momentan Musikwelt, noch seltener in Deutschland! Deshalb ist mir Finn auch im Kopf geblieben. Eher beiläufig bin ich auf ihre erste Single “Out of Sight” bei Böhmermann aufmerksam geworden. Jetzt hab ich “Walk Away” gehört und der Schalter hat sich endgültig umgelegt. Ihr Debüt Album “Dreamer” kann man seit heute hier vorbestellen. Guten Pop aus Deutschland mit einem klaren Konzept kann man schon mal unterstützen, oder?

 

A-F-R-O – Tales From The Basement

Vorsicht hierbei handelt es sich um HipHop. Was uns der 18 Jahre alte A-F-R-O – All Flows Reach Out – hier auf die Ohren gibt hat nichts mit dem zu tun was gerade frohlockend durch die Charts tanz. “Tales From the Basement” ist ein klassisches Mixtape, nichts weltbewegendes aber halt doch irgendwie ziemlich dope. Auch in die Producer-Suppe hat er die richtigen Zutaten getan, mit nahmen wie Doom und RZA ist eigentlich jetzt schon klar das wir auch in Zukunft etwas von A-F-R-O hören werden.

Chet Faker – Boiler Room 011 DJ Set

Was wäre ich für ein Mensch, wenn ich euch so etwas vorenthalten würde?