Monthly Archives: März 2016

Oddisee – AlWasta (Free-EP)

Ein paar Tage vor Tourstart bringt der gute Oddisee aus Washington DC eine kleine EP raus, für umme versteht sich. Frohe Ostern!

Pretty Sister – Come to LA

Geil. R’n'B und Soul und Funk und dieser erfolgreiche Typ mit der schrecklichen Frisur aus England, der aber halt doch ziemlich gut singen kann. All das geht mir durch den Kopf. All das und R. Kelly… Pretty Sister kommen aus LA und nennen diese musikalische Suppe Z-Funk, finde meine Definition präziser und werde deshalb versuchen das auch international durchzusetzen.

WDL – Monster Vs Angel (Feat Mawe)

Klingt ein wenig nach Woodkid aber ne Ecke entspannter.  WDL ist noch relativ unbekannt drum konnte ich jetzt auf die Schnelle auchnicht rausfinden wofür die drei Buchstaben stehen… Dafür hab ich noch einen Track featuring MAWE gefunden, finde das geht schon irgendwie klar.

Point Point – F+L

Keine Ahnung wer das von wem gecovert hat, ist mir auch eigentlich relativ egal. Kanye hat Flashing Lights draus gemacht, Point Point macht mehr so auf Elektro-Oper und naja, das Ergebnis ist auch ziemlich geil!

Sara Hartman – Two Feet Off The Ground

Die gute Frau Hartman bringt passend zu ihrem bevorstehenden SXSW Auftritt den Song “Two Feet Off The Ground” raus. Wer die Wahlberlinerin mit der tollen Stimme mal live sehen will und sich nicht gerade in Austin, Texas befindet kann das alternativ hier tun:

March 15 – SxSW – Austin, TX, US
March 17 – Scott In – Austin, TX, US
May 03 – Town Ballroom – Buffalo, NY, US
May 04 – The Fillmore – Detroit, MI, US
May 08 – House Of Blues – Boston, MA, US
May 12 – Echostage – Washington, DC, US
May 13 – Terminal 5 – New York, NY
June 03 – Maifield Derby Festival – Mannheim, GER
June 10 – PULS Open Air 2016 – Geltendorf, GER
August 11 – Haldern Pop Festival 2016 – Haldern, GER
August 19 – MS Dockville Festival 2016 – Hamburg, GER

Raleigh Ritchie – I Can Change

Ich weiß nicht warum aber ich  dachte mir sofort – Wenn Amy Winehouse das gesungen hätte wäre es ein Hit gewesen!

James Blake – Modern Soul

Uhuhuh JAMES BLAKE…. ach herrlich wie vor Jahren!

Smerz – Because

Smeeeerz! Was ein Bandname. Hab gegoogelt was das auf Norwegisch bedeutet, bedeutet Smerz! Wenn ihr ne Genrebeschreibung ihrer Musik braucht: So würde sich der Berliner-Elektrohipster gern die Popmusik der 90er vorstellen.

Me + Marie – You don’t know

Heute möchte ich euch mal was anderes vorstellen. Me+Marie heißt das Duo bestehen aus Roland und wer hätte es gedacht, Marie. Musikalisch sind sie nicht so einfach einzuordnen. Ein bisschen was von Stonerrock, ein bisschen was von den Black Keys aber vor allem zwei super Stimmen die perfekt harmonieren. Zwar sind die beiden schon länger im Musikgeschäft unterwegs doch mit Me+Marie – so scheint es – ist ihnen  erst jetzt ein Projekt gelungen, welches sicherlich auf offene Ohren treffen wird! Sollte man im Auge behalten!

 

Nao – Fool To Love

Nao kommt mir immer mehr wie das Geheimprojekt von Disclosure vor. Jetzt mal im Ernst, die Stimme hatten wir doch schon, oder? Nichtsdestotrotz ist auch ihr neuer Song “Fool To Love” ein toller Mix aus R’N'B und modernem, britischen Elektropop. Hmm, das hört sich jetzt viel schlimmer an als es am Ende ist… Urteilt selbst!